Seit 2009 in Ihrem Dienst. Mehr als Schlafen….. :-)

Wir sind eine ungarische Familie, mit deutscher Abstammung, aus dem Süd-West-Ungarischen Dorf, Izmény und betreiben eine kleine Landwirtschaft. Nachdem wir zuerst Obst, Gemüse und Getreide angebaut haben, gründeten wir Ende 2008 die Green-Echo GmbH. Seither bauen wir auch Dinkelweizen an und stellen aus dem Dinkelspelz Dinkelkissen, Matratzenauflagen und Meditationskissen her.

Ich, András habe Geschichte studiert und mich bis 2006 mit historische Forschung beschäftigt. An der Universität in Tübingen begegnete mich Dinkelweizen das erste Mal in meinem Leben, damals allerdings in Form von Dinkelacker auf Studentenfesten. 🙂

Nachdem ich mein Leben als Akademiker aufgab, zog ich 2007 von Budapest aufs Land. Ich arbeite seither als Landwirt und lebe „in der ungarischen Wirklichkeit“. Dieses Leben meistere ich mit vielen gesellschaftskritischen Wahrnehmungen, mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg, aber stets optimistisch und nach vorne blickend.

Eva ist in Izmény aufgewachsen und eng mit dem Dorf verbunden. Sie hat Kindergartenpädagogik studiert und ist Kindergärtnerin in ihrem Heimatdorf.

Wir haben uns 2007 kennen und lieben gelernt und haben mittlerweile zwei wunderbare Söhne.

Wir betreiben gemeinsam unseren Familienbetrieb.

 

Unsere Bettwaren sind in limitierten Mengen, da wir nicht so viele Acker haben und ein kleiner Betrieb sind.

Trotzdem werden unsere Dinkelspelz-Bettwaren in vielen Ländern der Welt bereits genutzt. Wir liefern nicht nur nach Ungarn, wir haben bereits einige zufriedene Kunden auch in Deutschland, Österreich, in der Schweiz, in Belgien, Luxembourg, England, Irland, Rumänien, Slowakei, Dänemark, Norvegien, Finnland, Hong-Kong, in den USA und in Kanada.

Wir fertigen jede Bestellung individuell, dafür benötigen wir in der Regel 4 bis 8 Tage. Sie erhalten die Ware in 10-14 Tagen nach Ihrem Einkauf.

Danke schöhn!

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Sie können uns auch gerne per E-Mail kontaktieren, wenn sie über uns oder über Ungarn mehr erfahren möchten.

András und Éva Könczöl

Schreibe einen Kommentar